Erlebnis-Motivation: Kalt - Heiß - Hoch

Vom Profisportler zum Abenteurer - so könnte man den Weg des Olympia-Silbermedaillengewinners Peter Schlickenrieder auch nennen. Seit Beendigung seiner Skilanglauf-Karriere suchte Schlickenrieder seine Grenzerfahrungen im Extremsport. In seiner Vortragsreihe "Kalt - Heiß - Hoch" beschreibt er seine größten Herausforderungen:

kalt-heiss-hoch1

Kalt: Die Alpenüberquerung per Ski als verschärfte Variante im Winter und durch schwer zugängliches Gelände war für Schlickenrieder nicht nur eine Grenzerfahrung seiner physischen Kräfte.


Heiß: Mit dem Mountainbike überquerte Peter Schlickenrieder im Jahr 2011 das Atlasgebirge in Marokko und konnte dabei einmalige Naturschauspiele erleben und die Kulturvielfalt der marokkanischen Berg- und Wüstenvölker kennenlernen.

Hoch: Fernab der Zivilisation und in einem politisch unsicheren Land mit rund 50 ethnisch verschiedenen Stämmen, sowie verschärften Einreisebestimmungen wagte der ehemalige Skilangläufer die Teildurchquerung des Westkaukasus in Russland und erprobte dabei seine Höhentauglichkeit mit der Besteigung des 5600 Meter hohen Elbrus, dem höchsten Gipfel Europas. Mittlerweile ist er mit der Besteigung des KhanTengri in eine Höhe von 7000 Metern vorgedrungen. Seine Vortragsreihe spiegelt die Beweggründe, Emotionen und Erfahrungen wider und motiviert den Zuhörer zum Ersten Schritt.

mtb
trailrunning
langlauf
outdoor